Tai Chi Gong

Tai Chi Gong hat den gleichen Ursprung wie die asiatischen Kampfsportarten, und wird deshalb auch oft als «Schattenboxen» bezeichnet da die Bewegungen auch Anwendungen der Selbstverteidigung sind.

 

Tai Chi Gong ist ein Überbegriff für viele verschiedene Übungsmethoden, die geeignet sind, den Qi-Fluss im Mensch zu aktivieren, energetische Blockaden zu lösen, Selbstregenerierungskräfte anzuregen und geistige sowie körperliche Fähigkeiten zu fördern.

 

Seine äussere Form sind fliessende, harmonische Bewegungen, die ohne Anstrengung ausgeführt werden. Die Übungen dienen der Selbstverteidigung und der Meditation. Die positive gesundheitlichen Auswirkungen des Tai Chi Gongs sind ein gangbarer Weg zu mehr
Gesundheit, Ruhe und Wohlbefinden.

 

Tai Chi Gong ist eine sanfte ganzheitliche Gesundheitsübung für praktisch alle Menschen. Unabhängig vom Alter und Gesundheitszustand. Durch die tiefgehende Bauchatmung kommt es zu einer vollkommenen Entspannung und zu mehr Körperbewustsein. Stress, Unruhe und Sorgen treten dabei in den Hintergrund. Der meditative Charakter des Tai Chi Gongs wird auch als wesentlich angesehen, um eine weiche Kampfkunst erfolgreich zu praktizieren und um durch Stärkung der Selbstheilungskräfte eine grösstmögliche Gesundheit und Fitness zu erlangen. Die regelmässige Ausübung des Tai Chi Gongs hat eine harmonisierende Wirkung
auf Körper und Geist.